Unser Ratgeber für Ihre Geschäfte in Italien 

Italien ist eine entwickelte Wirtschaft mit großem Potenzial. Kulturelle Besonderheiten und die vielen Schichten der Bürokratie können dazu führen, dass es für Unternehmen schwer sein kann, in Italien Fuß zu fassen. Damit Ihnen das nicht passiert und Sie perfekt für den italienischen Markt vorbereitet sind, finden Sie im Folgenden wichtige Tipps für Ihre Expansion auf den italienischen Arbeitsmarkt. 

Stärken des italienischen Marktes 

Mit seiner strategisch günstigen Lage und einem ausgedehnten Netz von Unternehmen gilt Italien als ideales Land für die internationale Expansion eines Unternehmens. Italiens moderne Infrastruktur und seine entwickelte Wirtschaft sind auch für ausländische Unternehmen attraktiv, ebenso wie Italiens Stärke in Bereichen wie Biowissenschaften, Informations- und Kommunikationstechnologien, erneuerbare Energien, hochwertige Konsumgüter, Hightech-Design und technische Produkte.  

Rechtsformen in Italien 

Wie in anderen EU-Ländern gilt natürlich auch in Italien die Niederlassungsfreiheit für europäische Unternehmen und Personen. Dabei sind die italienischen Rechtsformen sehr ähnlich gegenüber den deutschen Rechtsformen. 

Als Organisationsformen sind möglich:  

  • Kollektivgesellschaften (società in nome collettivo, snc) 
  • Kommanditgesellschaften (società in commandita semplice, sas) 
  • Aktiengesellschaften (società per azioni, SPA) 
  • Kommanditgesellschaften auf Aktien (società in acommandita per azioni, saa) 
  • Gesellschaften mit beschränkter Haftung (società a responsabilità limitata, srl) 
  • Vereinfachte GmbH (società a responsabilità limitata semplificata, srls) 

Managementstruktur 

Italienische Unternehmen neigen dazu, eine pyramidenförmige Hierarchie zu haben. Das bedeutet, dass endgültige Entscheidungen zentralisiert sind und von den Personen getroffen werden, die auf den oberen Ebenen der Pyramide positioniert sind. Ein respektvoller Umgang unter Kollegen aber vor allem mit dem Chef ist den Italienern daher sehr wichtig. 

Dresscode Italien 

Italien ist das Land von Prada, Gucci und Armani, und der erste Eindruck ist entscheidend für die Entwicklung von Geschäftsbeziehungen. Daher ist es ratsam, sich an kulturelle Gegebenheiten anzupassen, so auch was die Kleidung angeht. Sich mit Eleganz und Elan zu kleiden, kann den Unterschied zwischen Respekt und Spott, Erfolg und Misserfolg bedeuten.   

Für Männer gilt, dass Sie sich an dunkle Farben halten sollte. Schwarze und marineblaue Anzüge sind am sichersten. Männer haben bei der Auswahl Ihrer Hemden ein wenig mehr Freiheit. Helle Farben sind erlaubt, solange sie sowohl zu Ihrer Krawatte als auch zu Ihrem Geschäftsanzug passen. Tragen Sie immer ein langärmeliges Hemd, auch im Sommer. Auf keinen Fall sollten Sie jemals mit Shorts gesehen werden, die Sie als Tourist auszeichnen und nicht als professionellen Geschäftspartner. 

Von Frauen gilt ähnliches, Bei einem beruflichen Treffen oder einer Versammlung sollten Frauen vor allem dunkle Geschäftsanzüge mit einer Bluse darunter tragen. Im Büro sind Kleider oder Röcke akzeptabel, solange sie ein professionelles Auftreten ausstrahlen. 

Persönliche Beziehungen 

Italiener bauen in der Regel oft, von der ersten Bekanntschaft an, entspannte persönliche Beziehungen auf. Sie neigen auch dazu, eloquent und neugierig zu sein. Fragen über Sie, Ihre Familie und Ihre persönlichen Interessen sind mögliche Gesprächsthemen in Italien. Seien Sie sich jedoch bewusst, dass dies nicht unbedingt bedeutet, dass Sie bereits an Vertrauen gewonnen haben. Vielmehr ist bei den früheren Kontakten der Aufbau von Vertrauen in einer Geschäftsbeziehung ebenso relevant wie die Vorstellung eines Geschäftsprojekts. 

Kulturelle Tabus  

Es sollte berücksichtigt werden, dass eine Reihe von Themen heikel sind z. B. Politik, private Familienangelegenheiten, privates Einkommen. Schließlich sollten Sie selbst dann, wenn Ihr Gastgeber einige Aspekte der italienischen Situation ausdrücklich negativ beurteilt, vermeiden, zusätzliche eigene Kritik zu äußern. Im Gegenteil dazu können Filme, Sport, Kunst, Reisen, Mode usw. gute Diskussionsthemen sein. 

Sprachliche Angelegenheiten 

Das durchschnittliche Sprachkompetenzniveau der Italiener liegt unter den EU-Standards, insbesondere in der älteren Generation, wobei Englisch die gängigste Fremdsprache ist. In Touristenorten ist zudem Französisch und Deutsch weit verbreitet ist, da die Italiener in diesen Gebieten gezwungen sind, mit Ausländern zu kommunizieren, um ihre Geschäfte zu tätigen. 

Kontaktaufnahme 

In der Regel sollte der erste Kontakt mit einem italienischen Geschäftspartner formell sein. Eine weitere noch weit verbreitete Kontaktaufnahme in Italien ist über das Telefon. Zögern Sie nicht, Ihren potenziellen Geschäftspartner auch einfach mal anzurufen. In jüngster Zeit nutzen italienische Unternehmen vermehrt auch soziale Medien wie LinkedIn, um für ihre Unternehmen zu werben oder neue Business-Kontakte zu knüpfen. 

Wenn Sie kein Italienisch sprechen, sollten Sie dies in Ihrem Brief, Ihrer E-Mail oder Ihre Nachricht deutlich angeben und die Sprache angeben, in der Sie sich beim Sprechen sicherer fühlen. Des Weiteren und gerade am Anfang der Geschäftsbeziehungen ist es sinnvoll, auf den Einsatz professioneller Übersetzer zurückzugreifen. Dadurch kommen Sie Ihren Geschäftspartnern entgegen und zeigen, dass Sie ein kompetenter und zuverlässiger Partner sind.  

Geschäftstreffen planen 

Bevor Sie ein Geschäftstreffen in Italien vereinbaren, müssen Sie sich darüber im Klaren sein, dass es in Italien oft üblich ist, diese ca. 2 bis 3 Wochen im Voraus, schriftlichen am besten auf Italienisch zu fixieren. Vermeiden Sie es, Termine im August zu vereinbaren, da die meisten italienischen Unternehmen in den Sommermonaten geschlossen sind.

Während des Geschäftstermines 

Stellen Sie sicher, dass Sie alle gedruckten Materialien sowohl auf Englisch als auch auf Italienisch vorbereiten, um Missverständnisse zu vermeiden und Zeit bei der Übersetzung im Meeting selbst zu sparen. Wenn Sie nicht fließend Italienisch sprechen, kann es sehr hilfreich sein, einen Dolmetscher zu beauftragen. Auf diese Weise können Sie garantieren, dass Ihre Präsentation von allen Anwesenden in der Sitzung kommuniziert und verstanden wird. Außerdem zeigt Sie so Ihrem Gegenüber, das Sie ein zuvorkommender Handelspartner sind. 

Während der Sitzung seien Sie nicht überrascht, wenn Sie beim Sprechen unterbrochen werden. In Italien ist es sehr üblich, dass durcheinander gesprochen wird. In Italien wird dazu geneigt, ziemlich laut zu sein. Nehmen Sie dies nicht als Zeichen von Ärger, sondern eher als das Bedürfnis wahr, über andere Redner im Raum gehört zu werden. 

Nach dem Geschäftstermin 

Die Treffen dienen in der Regel dem Gedankenaustausch und der Meinungsäußerung. Das bedeutet, dass Sie nicht immer damit rechnen können, dass am Ende des Treffens schon eine endgültige Entscheidung getroffen wurde. Die Verhandlungen in Italien werden langsamer geführt, da sich die Italiener Zeit nehmen, um die Vorteile und Risiken zu bewerten. 

Vertragsabschluss  

Es ist ratsam, sich im Voraus auf Preis- und Terminverhandlungen in Italien vorzubereiten. 
 Ein Dolmetscher sollte Ihnen unbedingt zur Seite stehen, denn es kann vorkommen, dass die Person, die Englisch beherrscht, nicht der Entscheidungsträger ist. Es ist zudem ratsam, auf ein Team von Experten zu vertrauen, dass Sie, während Ihres gesamten mehrsprachigen Kommunikationsprozesses begleiten wird. Somit können die erstellten Dokumente und Verträge perfekt auf Ihr Projekt angepasst werden

Smylingua steht Ihnen gerne, bei der Abwicklung von komplexen Projekten oder Ihrer Expansion nach Italien, oder einem anderen Land, zur Verfügung. Wir verfügen über ein professionelles Team von Übersetzern, aus den jeweiligen Ländern, die sich mit den kulturellen Gewohnheiten, Codes und Gebräuche des Landes auskennen. Smylingua berät Sie gerne dabei, eine erfolgreiche Kommunikationsstrategie zu entwickeln, welche perfekt auf den italienischen Markt abgestimmt ist. 

Unser Team steht Ihnen außerdem tatkräftig bei Übersetzungsarbeiten zur Seite. Sei es durch Audio-Transkriptionen, sprachliche Audits oder InDesign Übersetzung. Für weitere Informationen oder bei Fragen schreiben Sie uns gerne eine E-mail oder rufen Sie uns unter +33 176 43 32 76 an. 

 

Lesen Sie gerne auch unsere Artikel über: 

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie die neuesten Informationen für Ihre internationale Expansion 🙂

* indicates required

/( mm / dd )

+ News

3 Tipps für Ihre...

<div class="at-above-post-cat-page addthis_tool"...

3 Übersetzungsfehler

<div class="at-above-post-cat-page addthis_tool"...

Personalbeschaffung...

<div class="at-above-post-cat-page addthis_tool"...

Leave a Comments