Franzözischer Markt

Sie haben den französischen Markt bereits seit einiger Zeit näher ins Auge gefasst?
Sie beobachten die Geschehnisse der „French Tech“, der „Station F“ & Co. Der französischen Hauptstadt mit Begeisterung?
Sie fragen sich, ob auch Sie den Schritt zu einer Expansion nach Frankreich wagen sollen?

Unsere Antwort: Ja!

Warum? Lesen Sie weiter…

Nach Frankreich expandieren

Egal ob Sie nur eine Filiale eröffnen wollen oder Ihr ganzes Unternehmen neu lokalisieren, wir wissen, dass Frankreich eine kluge Wahl ist, um deutsche Unternehmen anzusiedeln. Dafür spricht nicht nur die starke kulturelle und historische Bindung zum Nachbarland, sondern auch ein interessantes Steuersystem und dessen hervorragende logistische Anbindung zu anderen Märkten. Werfen wir einen genaueren Blick auf die Gründe, die für eine Ansiedelung Ihres Unternehmens in Frankreich sprechen.

Wohlstand

Frankreich kam, genau wie Deutschland, stärker aus der Wirtschaftskrise von 2009 hervor als zuvor. Die Arbeitslosenquote in Frankeich ist niedrig, und dennoch etwas höher als in Deutschland, was gerade kostspielige Maßnahmen wie Employer Branding überflüssig macht. Des Weiteren liegt das BIP so hoch wie nie zuvor. Die Franzosen konsumieren also viel und gerne, was ein idealer Nährboden für Unternehmen ist.

Starker Mittelstand

Frankreichs Wirtschaft ist in vielen Punkten mit der Wirtschaft Deutschlands zu vergleichen. Auch hier dominiert der Mittelstand und belegt erfolgreich Nischen. Unternehmen des Mittelstands investieren intensiv in Forschung und Entwicklung, was zu einer schnellen Entwicklung von Produkten führt. Wie auch in Deutschland bilden die mittelständischen Unternehmen Partnerschaften mit internationalen Konzernen, um einen besseren Einfluss am Markt zu erhalten.

Start-up-Land

Frankreichs Nischenwirtschaft führt dazu, dass sich hier gute Bedingungen für Start-ups vorfinden. Nicht nur haben diese bis zu einem bestimmten Punkt enorme steuerliche Vorteile, sondern werden auch von staatlicher Seite branchenabhängig subventioniert. Die Forschungskultur der französischen Wirtschaft führt außerdem zu hervorragenden Bedingungen für technologieorientierte Unternehmen, da mit dem starken Austausch von Know-how auch gute Partnerschaften zwischen Unternehmen entstehen.

Eine der besten Logistikzentren Europas.

Die geografische Lage Frankreichs führt dazu, dass hier Waren aus aller Welt zusammenlaufen. Entsprechend stark ausgebaut ist die logistische Infrastruktur des Landes. Nicht nur hat fast jeder Ort einen Zugang zu den Autobahnen im näheren Umfeld, sondern Frankreich ist umgeben von einigen, wirtschaftlich sehr interessanten, Ländern. Darunter sind vor allem Spanien, welches gerade einen wirtschaftlichen Aufschwung erlebt sowie Großbritannien.

Made in France

Was für uns Deutsche das „Made in Germany“ ist für die Franzosen das „Made in France“. In Frankreich werden im Inland produzierte Waren geschätzt wie kaum in einem anderen Land Europas. Dies betrifft neben der Lebensmittelindustrie auch die Automobil- und Chemiebranche. Sehr gute Bedingungen also, sofern Ihr Unternehmen bereits jetzt hauptsächlich für den französischen Markt produziert.

Expansion nach Frankreich

Der Aufbau des Unternehmens kann schnell und einfach durchgeführt werden. In Frankreich können alle Formalitäten an einem einzigen Ort erledigt werden: dem Centre des Formalités des Entreprises (CFE).
Der rechtliche Rahmen in Frankreich bietet effiziente Regelungen zum Schutz des geistigen Eigentums.

Steuern in Frankreich

In Frankreich ansässige Unternehmen unterliegen der Körperschaftssteuer in Frankreich mit einem Satz von 34,43%. Ausländische Unternehmen unterliegen außerdem einer beschränkten Steuerpflicht auf ihr Einkommen aus französischen Quellen. In Frankreich gelten viele günstige Steuerregelungen für Unternehmen, die demselben Konzern angehören. Französische Steuerpersonen unterliegen der persönlichen Einkommensteuer auf ihr weltweites Einkommen mit einem progressiven Steuersatz von bis zu 41%.

Buchhaltungsabschlüsse sollten in Übereinstimmung mit den französischen Rechnungslegungsvorschriften (GAAP) erstellt werden. Aktiengesellschaften sind verpflichtet, jährlich IFRS-Abschlüsse zu veröffentlichen.

Arbeitnehmerbedingungen

Die Einstellung eines Arbeitnehmers muss den örtlichen Sozialversicherungsbehörden in Frankreich innerhalb eines Zeitraums von 8 Tagen vor Beginn der Beschäftigung gemeldet werden. Die Lohnzahlungen unterliegen Sozialabgaben, die je nach Höhe des gezahlten Gehalts und der Art der Tätigkeit des Arbeitnehmers variieren. Darüber hinaus schützt der französische Rechtsrahmen die Arbeitnehmer, da ein Arbeitnehmer nur unter sehr specific schwierigen Umständen und nach Abschluss eines geregelten Prozesses entlassen werden kann.

Business-Knigge

In der französischen Geschäftskultur ist es üblich, Kollegen und Vorgesetzte nur dann zu Duzen, wenn man dazu aufgefordert wird. Manchmal stellen sich die Franzosen vor, indem sie ihren Familiennamen zuerst sagen, gefolgt von ihrem Vornamen.

Ein Geschäftstreffen in Frankreich sollte mit einem zügigen Händeschütteln beginnen und enden, begleitet von einer angemessenen Begrüßung und dem Austausch von Visitenkarten.

Trotz der Förmlichkeit der französischen Geschäftskultur ist es nicht ungewöhnlich, während der Sitzungen von der Tagesordnung abzuweichen. Die ersten Treffen sind oft dem Informationsaustausch und der Diskussion gewidmet, anstatt finale Entscheidungen zu treffen.

Lassen Sie sich nicht durch häufige Meinungsverschiedenheiten und rigorose Debatten während der Geschäftsverhandlungen abschrecken. Die Franzosen werden Ihre Fähigkeit, Ihre Position zu verteidigen, zu schätzen wissen.

Das Mittagessen ist einer der besten Orte zum Knüpfen von Geschäftsbeziehungen in Frankreich, aber Geschäftsessen sind nicht mehr so üblich wie früher. Eine Einladung sollte man höflichkeitshalber immer annehmen.

Versuchen Sie, ein paar grundlegende französische Redewendungen zu lernen und verwenden Sie sie, wann immer möglich. Ihre Bemühungen werden nicht unbemerkt bleiben.

wichtige französische Ausdrücke

  • Wie spricht man […] aus? – Comment prononce t’on […]?
  • Was heißt […] auf französisch? Que signifie […] en français ?
  • Wie sagt man das auf französisch? Comment dit-on cela en français ?
  • Was heißt das? – Qu’est-ce que ça veut dire ?
  • Ich habe das nicht verstanden. – Je n’ai pas compris.
  • Können Sie das bitte noch einmal wiederholen? – Pourriez-vous répéter encore une fois?
  • Ich weiß es nicht. – Je ne sais pas.
  • Können Sie bitte langsamer sprechen? – Pourriez-vous parler plus lentement?
  • Ich habe eine Frage. – J’ai une question

Wie zu Anfang schon gesagt, zögern Sie nicht länger und treten Sie in den französischen Markt ein!

Bei einer Expansion ins Ausland hilft es professionelle Berater an seiner Seite zu haben, die einen bei jedem Schritt begleiten und wichtiges Fachwissen bereitstellen. In unserer Übersetzungsagentur, smylingua, arbeiten ausschließlich bilinguale beziehungsweise mehrsprachige Übersetzer und Dolmetscher, die sich um Ihre Aufträge und Anliegen kümmern. Vertrauen Sie auf diese Professionalität und geben Sie Ihre zu übersetzenden Dokumente, in unsere Hände. Wir achten bei unseren Übersetzungen darauf, diese auf die Besonderheiten der unterschiedlichen Kulturen anzupassen. Wir begleiten Sie gerne professionell bei Ihrer Expansion ins Ausland. 

 

Lesen Sie gerne auch unsere Artikel über: 

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie die neuesten Informationen für Ihre internationale Expansion 🙂

* indicates required

/( mm / dd )

+ News

3 Tipps für Ihre...

<div class="at-above-post-cat-page addthis_tool"...

3 Übersetzungsfehler

<div class="at-above-post-cat-page addthis_tool"...

Personalbeschaffung...

<div class="at-above-post-cat-page addthis_tool"...