In vielen jungen aufstrebenden Unternehmen, oder auch solchen, die nach der Corona-Pandemie das Budget nicht zusätzlich belasten wollen, heißt es oftmals: Selbst ist der Mann oder die Frau! Interne Übersetzungen sind schnell angefertigt. Wir haben fünf Gründe für Sie, warum Sie lieber trotzdem auf ein professionelles Übersetzungsbüro vertrauen sollten.

1. Sprache = Kultur

Eine Fachübersetzung, ein Blogartikel oder auch eine Marketingübersetzung sind viel mehr als nur eine Aneinanderreihung von Wörtern. Einer guten Übersetzung merkt man nicht an, dass es sich um eine Übersetzung handelt. Der Text ist frei geschrieben und grammatikalisch richtig.

Abgesehen von der reinen Richtigkeit eines Textes bergen beispielsweise Marketingübersetzungen viel größere Stolpersteine: Wird nicht nur die sachliche Beschreibung transportiert, sondern auch Gefühle?  Werden die Bedürfnisse angesprochen? Hat die Übersetzung die Kraft, die Menschen in ihrem Kulturbereich anzusprechen? Wird keiner Bevölkerungsgruppe auf den Fuß getreten?

Wenn schon der Aufbau einer Website in Deutschland und Amerika sich unterscheidet – Kann dann eine reine Wort für Wort Übersetzung beide Kundengruppen gleichermaßen ansprechen? Die Antwort lautet ganz klar: Nein. Kulturelle Unterschiede müssen bedacht werden und heben eine Übersetzung von der Masse ab. Aus diesem Grund wählen wir unsere Übersetzer mit großem Bedacht aus. Denn somit können wir Sie bei der Übersetzung und Transkreation Ihrer Inhalte bestmöglich unterstützen.

2. Muttersprachler ≠ Übersetzer

Man mag geneigt sein, seine Übersetzungen einem geschätzten Teammitglied anzuvertrauen. Möglicherweise haben Sie sogar das Glück einen Muttersprachler Ihrer Zielsprache bei Ihnen im Unternehmen zu haben. Auch wenn Muttersprachler vielleicht in der Lage sind einen Text auf den Inhalt hin zu überprüfen (bei Fachübersetzungen können unerwartete Schwierigkeiten auf Sie warten), hat ein Muttersprachler nicht das gesamte Handwerkszeug eines geschulten Übersetzers zu Hand. Denn Muttersprachler verwenden im Allgemeinen die Sprache instiktiv. Sie denken nicht über die Richtigkeit ihrer Grammatik oder Wortwahl nach. Oftmals haben sich während der Kindheit bereits kleine sprachliche Faux-Pas angeeignet, welche Ihre Webseite letztendlich nicht sehr professionell wirken lassen. Wussten Sie zum Beispiel, dass es grammatikalisch richtig ist im Deutschen ein Leerzeichen vor die drei Punkte zu setzten?

3. Maschinelle Übersetzung, der Retter in der Not?

Wenn Sie bereits unseren Beitrag zu maschinellen Übersetzungen (auch AT) oder aber zum Google Translator verfolgt haben, kennen Sie die Antwort: Eine Maschine ersetzt heute noch keinen Menschen (zum Glück?)!

Wenn aus der Delikatesse „roasted turkey“ plötzlich die geröstete Türkei wird, oder die aufwendig gearbeiteten Ärmel am Luxushemd plötzlich zu „explodierten Hülsen“ (exploded sleeves) werden, dann befinden wir uns eindeutig im Bereich der maschinellen Übersetzung.

Generell kann man sagen, dass sich maschinelle Übersetzungen hauptsächlich für den Privatgebrauch eigenen. Sie können einen guten ersten Anhaltspunkt geben, um was sich der Text dreht. Oftmals muss der Leser jedoch noch sehr viel Interpretationsarbeit leisten, um die sehr holprige Übersetzung von Google Translator und Co. zu verstehen. Als Unternehmen, das auf das eigene Image, die Qualität der eigenen Inhalte und Professionalität bedacht ist, bietet es sich weniger an, auf die Dienste der maschinellen Übersetzung zurückzugreifen.

4. versteckte Kosten

Es mag verlockend klingen, kleine Projekte als interne Übersetzungen durchzuwinken, oder möglicherweise maschinelle Übersetzungen von Ihren Mitarbeitern gegenlesen zu lassen, jedoch gehen damit erhebliche versteckte Kosten einher:

  • Die Mitarbeiter sind möglicherweise nicht für den Übersetzungsbereich geschult, und verlieren so kostbare Zeit Ihres Unternehmens, die ein professioneller Übersetzer unseres Übersetzungsbüros parallel hätte für Sie nutzen können.
  • Außerdem verlieren Sie Zeit, Ihren eigentlichen Tätigkeiten nachzugehen. Daraus könnten unbeantwortete Kundenanfragen, oder auch längere Projektzeiten hervorgehen.
  • Fehler in Übersetzungen können Einbußen beim Image und der Glaubwürdigkeit bedeuten, und somit ebenfalls dazu beitragen, dass das mögliche Auftragsvolumen nicht ausgeschöpft wird.

5. Image

Langfristig können die oben angesprochenen Fehler und Kosten dazu führen, dass Sie einen bleibenden Imageverlust erleiden. Wer möchte schon hochwertige, innovative Schuhe kaufen, wenn diese aufgrund einer falschen Übersetzung als „Latschen“ bezeichnet werden? Unserer Übersetzungsagentur liegt Ihr Image und Ihr Produkt genauso am Herzen, als wäre es unser eigenes. Anstatt ein Übersetzungsprojekt direkt zu verwerfen, bietet es sich dementsprechend an, eine professionelle Übersetzungsagentur zu engagieren.

Smylingua ist der optimale Partner, um Sie in Ihrem Bestreben zu unterstützen und zu garantieren, dass wir Ihre Marke durch unsere Arbeit ins beste Licht rücken werden. Gerne entwickeln wir mit Ihnen einen auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Übersetzungsplan. Durch die Zusammenarbeit mit Smylingua können sich Ihre Mitarbeiter voller Begeisterung auf Ihre eigentlichen Expertise stürzen. Währenddessen kümmern sich unsere Mitarbeiter von Smylingua um die Verwirklichung Ihrer Projekte und versichern Ihnen, eine wirklich gute Übersetzung zu liefern.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns bitte noch heute per E-Mail oder telefonisch unter +33 176 43 32 76. 

Lesen Sie gerne auch unsere Artikel über:

+ News

Mehrsprachigkeit in der...

<div class="at-above-post-cat-page addthis_tool"...

Tourismusbranche –...

<div class="at-above-post-cat-page addthis_tool"...

Unternehmenskulturen im...

<div class="at-above-post-cat-page addthis_tool"...