Online Übersetzungen: Was taugt Google ?

Eine Übersetzungsmaschine, die viele von uns schon mindestens einmal in ihrem Leben benutzt haben, ist der Google Translator. Tatsächlich zeigt sich sogar, dass das Übersetzungstool weltweit am meisten genutzt wird. Ob im Webbrowser oder als Applikation auf dem Smartphone – der Google Translator erfreut sich sehr großer Beliebtheit. Klar ist, dass der Google Übersetzer über eine enorme Masse an Sprachen verfügt. Egal ob man einen Text in Russisch, Indonesisch oder Arabisch übertragen haben möchte, das Übersetzungstool hat ein überwältigendes Angebot. Allerdings zeigt sich schnell, dass Google Translator gerade für längere Texte absolut ungeeignet ist. Denn das Tool verfügt – im Gegensatz zu uns Menschen – über keine Kombinationsfähigkeit. Der Textzusammenhang wird dementsprechend nicht in die Übersetzung miteinbezogen, was teilweise zu sehr interessanten Übersetzungen führt. Dazu später aber noch mehr!

Die Verführung, eben ein paar Sätze von der KI übersetzen zu lassen, ist dennoch sehr groß. Generell lässt sich allerdings festhalten, dass Google Translator vor allem ein Tool für den Privatgebrauch ist. Unternehmen und Behörden sollten vor der Verwendung von Google Translator zurückschrecken. Denn nicht alle Ergebnisse, die die maschinelle Übersetzungsmaschine liefert, sollten das Licht der Welt erblicken.

Wir haben einige Beispiele herausgesucht, bei denen die Übersetzung mehr unterhaltsam als professionell ist. Wir erklären, was es genau mit einer maschineller Übersetzung auf sich hat und wie sie funktioniert. Im Anschluss daran ziehen wir ein Fazit darüber, ob sich die Arbeit mit maschineller Übersetzung wie beispielsweise dem Google Translator lohnt.

“Roasted Turkey” = “Geröstete Türkei” ?

Schreibt man das Wort Turkey, wie es im Englischen zum Beispiel bei Titeln vorkommen kann, groß, dann wird aus einem “gebratenen Truthahn” schnell mal ein geröstetes Land. Dass das nicht nur aus semantischer, sondern auch aus ethischer Perspektive ein Problem sein kann, muss nicht weiter erläutert werden. So kann die Übersetzung eines Rezeptes schnell zu Verwirrung führen.

Wirtschaftswissenschaften, VWL und BWL – alles economics, oder?

Dieses Beispiel hat im Internet große Bekanntheit erlangt. Woran die maschinelle Übersetzungsmaschine hier gescheitert ist, hängt mit Polysemie zusammen. Das englische Wort “economics” kann im Deutschen mit vielen verschiedenen Disziplinen der Wirtschaftswissenschaften übersetzt werden. Der Google Translator hat es sich aber einfacher gemacht und für BWL, VWL, Wirtschaftswissenschaften und Co. stets economics als Übersetzung genommen:

DE: Die Volkswirtschaftslehre (auch Nationalökonomie, Wirtschaftliche Staatswissenschaften oder Sozialökonomie, kurz VWL), ist ein Teilgebiet der Wirtschaftswissenschaft.

EN: Economics (also national economics, economic science or social economics, or economics, or economics, or economics) is a sub-area of economics.

Eine schnelle Übersetzung von wirtschaftlichen Fachbüchern und -texten ist mit dem Google Translator also nicht unbedingt zu empfehlen. Neben dem Sinn für Polysemie mangelt es der maschinellen Übersetzung auch an dem Verständnis für unterschiedliche Fachbegriffe, in diesem Fall aus den Wirtschaftswissenschaften.

Von den Anfängen künstlicher Intelligenz bis heute

Die Idee einer maschinellen Übersetzung existiert bereits so lange wie es schon Computer und künstliche Intelligenz gibt. Was am Anfang unmöglich und absurd erschien, ist heute bereits Alltag. Maschinelle Übersetzung, oder zumindest die grundlegenden Funktionsweisen dieser, werden von vielen freiberuflichen Übersetzern, Dienstleistern für Übersetzungssoftware und Übersetzungsagenturen verwendet. Die Übersetzungen können schneller geliefert werden und durch die Reduzierung an Arbeitsaufwand entstehen auch geringere Kosten. Maschinelle Übersetzungen (auch MÜ) werden im nächsten Schritt von dem Übersetzer bearbeitet, was Post-Editing genannt wird. Entscheidet man sich beim Bestellen seiner Übersetzung für diese Variante, ist dies zwar kostensenkend und effektiv, aber die Qualität der Übersetzung wird darunter zwangsläufig leiden. Deshalb ist die maschinelle Übersetzung nicht unbedingt immer empfehlenswert. Denn heutzutage ist es vor allem wichtig, die Texte an die Zielkultur anzupassen und die richtige Terminologie zu verwenden.

Wie funktioniert eigentlich eine maschinelle Übersetzung?

Um die Funktionsweise besser zu verstehen, sollte der Begriff einmal definiert werden: Maschinelle Übersetzung bezeichnet eine Übersetzung, die von einem Computer ausgeführt wird und bei der der Mensch nicht eingreift. Während des Übersetzungsprozesses greift der Computer auf Datenbanken und Algorithmen zurück. MÜs nutzen hierfür allgemeinsprachliche und fachspezifische Wörterbücher und Regeln der Grammatik.

Es gibt allerdings auch fortgeschrittene Systeme, die nach den Eigenschaften einer künstlichen Intelligenz gleich aus umfassenden, linguistischen Analysen dazulernen. Diese Systeme beliefert man mit Daten, sodass sie sich weiterentwickeln können und auf ein bestimmtes Fachgebiet angewendet werden können. Darüber hinaus gibt es neuartige Systeme maschineller Übersetzung, die einem ausgereiften Netzwerk an neuronalen Prozessen gleichen.

Unser Fazit zum Retter “Google Translator”

Es liegt auf der Hand, dass maschinelle Übersetzung eine Reihe von Vorteilen und Nachteilen mit sich bringt. Die Technologie wird ständig vorangetrieben und optimiert. Doch die Annahme, dass die maschinelle Übersetzung einen professionellen Fachübersetzer ersetzen kann, ist klar mit Nein zu beantworten. Wie jede künstliche Intelligenz unterliegt sie bestimmten Grenzen, die nicht überwunden werden können. Außerdem verlangt der Beruf des Fachtextübersetzers Kompetenzen, die ein Computer niemals erfüllen könnte. Auch, wenn maschinellen Übersetzungsmaschinen eine große Hilfe für Übersetzungsagenturen darstellen, mangelt es ihnen dennoch an grundlegenden menschlichen Fähigkeiten: ein intuitives Sprachgefühl, die passende Wortwahl, die nicht nur grammatisch und orthografisch korrekt ist, sondern auch Menschen emotional berühren und bewegen kann, das Feingefühl für kulturelle Unterschiede und viele weitere Eigenschaften. Wieder einmal wurde bewiesen, dass sich Mensch und Maschine gegenseitig unterstützen und voneinander lernen können, aber sich niemals ersetzen werden.

Als professionelles Übersetzungsbüro hat sich Smylingua natürlich schon ausgiebig mit den Vor- und Nachteilen der maschineller Übersetzung auseinandergesetzt. Wir spezialisieren uns dementsprechend vor allem auf Übersetzungen von unserem ausgebildeten Fachpersonal, bieten jedoch auch die Option der MÜ an.

Professionelle Übersetzung bei Smylingua

Bei Smylingua haben Sie die Wahl: Sie können sich für die kostensparende Variante mit der maschinellen Übersetzung entscheiden oder Sie entscheiden sich für eine professionelle Übersetzung von höherer Qualität. Wofür auch immer Sie sich entscheiden: Mit Smylingua haben Sie eine Übersetzungsagentur an Ihrer Seite, die Ihnen alles bieten kann. Schauen Sie sich gerne unsere Angebote an und erfahren Sie mehr darüber, welche Arten von maschinellen und professionellen Übersetzungen Smylingua anbietet.

Abgesehen von dem großen Spektrum an Dienstleistungen zeichnet sich die Arbeit unserer Übersetzungsagentur dadurch aus, dass sie auf die Übersetzung digitaler Kommunikation spezialisiert ist. Eine Übersetzung bei Smylingua erfolgt stets unter der Beachtung der Codes, der Kultur und den Bräuchen der Zielländer. Übersetzungen sind unsere Leidenschaft, aber genauso passioniert sind wir für Kulturen, internationale Zusammenarbeit und Sprachen im Allgemeinen. Sie können sich auf unsere jahrelange Erfahrung auf dem Markt, dem notwendigen Sprachgefühl und unserem Netzwerk von kompetenten Übersetzern und Übersetzerinnen verlassen.

Zusätzlich zu unserer Übersetzungsagentur Smylingua bieten wir eine Plattform, den Smylingua Marketplace, für schnelle professionelle Übersetzungen an. Auf dieser Plattform können Sie beispielsweise ihre Pressemitteilungen zielsprachengerecht und kostenoptimierend übersetzen lassen.    

Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns bitte noch heute per E-Mail oder telefonisch unter +33 176 43 32 76. 

Lesen Sie gerne auch unsere Artikel über: 

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie die neuesten Informationen zum Thema Translation 🙂

* indicates required

/( mm / dd )

+ News

3 Tipps für Ihre...

<div class="at-above-post-cat-page addthis_tool"...

3 Übersetzungsfehler

<div class="at-above-post-cat-page addthis_tool"...

Personalbeschaffung...

<div class="at-above-post-cat-page addthis_tool"...